Medizinischer Dienst der Krankenkassen würdigt Leistungen der Arbeiterwohlfahrt – Bestätigung der Bemühungen 
 
Der Medizinische Dienst der Krankenkassen führte jetzt die Qualitätsprüfung bei der Arbeiterwohlfahrt in Mitterteich durch und bewertete den Pflegeeinsatz der 34 Mitarbeiter mit “Sehr gut”.
 
AWO-Kreisgeschäftsführerin Hannelore Bienlein-Holl und Pflegedienstleiterin Maria Siller freuten sich außerordentlich über diese Beurteilung. Ist sie doch auch der Beweis dafür, eine jahrelangen kontinuierlichen und erfolgreichen Betreuung und Pflege der Patientinnen im Landkreis Tirschenreuth. 
 
 
Vor 27 Jahren gegründet 
 
Die Ambulante Krankenpflege der Arbeiterwohlfahrt wurde vor 27 Jahren in Mitterteich gegründet und hat sich mittlerweile zu einem modernen, leistungsfähigen sozialen Dienstleistungsbetrieb entwickelt. Heute sind im Bereich der Pflege 34 Pflegekräfte beschäftigt. Klar, dass sich Pflegedienstleiterin Maria Siller und ihre Stellvertreterin Gudrun Brill, die gleichzeitig auch Qualitätsbeauftragte ist, über dieses Ergebnis freuen. Ist dies doch auch eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit. 
 
Kreisgeschäftsführerin Hannelore Bienlein-Holl würdigte die faire Begutachtung und lobt ganz besonders das motivierte Pflegeteam der AWO. Stolz verwies sie auf die Möglichkeiten, die die AWO neben der medizinischen Betreuung den Pflegekunden anbietet. So wird ein großer Teil der über 200 Patienten auch durch Betreuungsleistungen, hauswirtschaftliche Versorgung, Essen auf Rädern und Beschäftigungsangebote optimal versorgt. Dank zollte die Geschäftsführerin auch den Mitarbeiterinnen des Mobilen Sozialen Hilfsdienst, unter der Leitung von Martina König-Frank. Für den erkrankten Kreisvorsitzenden Erich Köllner übermittelte Hannelore Bienlein-Holl die besten Grüße. Erich Köllner ist ebenfalls sehr stolz auf seine AWO-Mannschaft. Pflegedienstleiterin Maria Siller sieht in der Auszeichnung einen Ansporn dafür, auch künftig die Betreuung auf einem qualitativ hohen Niveau fortzuführen. Im Frühjahr des kommenden Jahres wird der Pflegebereich der AWO komplett ins frühere Höftmann-Areal in die Marktredwitzer Straße umziehen, das derzeit grundlegend umgebaut und saniert wird.