AWO eröffnet am 1. April Niederlassung an der Marktredwitzer Straße in Mitterteich

“Am 1. April um 11 Uhr ist offizielle Einweihung unseres AWO-Hauses in der Marktredwitzer Straße”, betonte jetzt Geschäftsführerin Hannelore Bienlein-Holl. “Das ist kein Aprilscherz”, fügte sich an. Die Verantwortlichen der Arbeiterwohlfahrt überzeugten sich kürzlich bei einem Rundgang vom Baufortschritt.

Die AWO hatte das ehemalige Höftmann-Gebäude im Mai vergangenen Jahres erworben, auch weil am Standort am Dennerleinplatz keine Kapazitäten mehr frei sind. Im sanierten Haus an der Marktredwitzer Straße soll künftig die Pflegeabteilung mit 35 Krankenschwestern untergebracht werden. Geleitet wird der Pflegedienst von Maria Siller und ihrer Vertreterin Gudrun Brill. Weiter wird es eine Tagesbetreuung für demente Patienten geben.

Architekt Heinz Schaller ging näher auf die Baumaßnahmen ein. So wurden bereits die letzten Fliesen- und Malerarbeiten durchgeführt, womit der Innenausbau weitgehend abgeschlossen ist. Saniert wurde der komplette Innenbereich, vom Keller- bis zum Dachgeschoss, zudem wurde eine neue Öl-Heizungsanlage eingebaut. Der Zugang zum Haus wird barrierefrei möglich sein. Angelaufen ist bereits die Möblierung der Räumlichkeiten.

AWO-Geschäftsführerin Hannelore Bienlein-Holl dankte dem Architekten und den Handwerksbetrieben für die schnell durchgeführten Ausbau- und Sanierungsarbeiten. Architekt Schaller freute sich besonders, dass der angesetzte Kostenrahmen eingehalten werden konnte.

Beeindruckt vom Fortschritt der Arbeiten zeigte sich Bürgermeister Roland Grillmeier. In der Erweiterung durch die Arbeiterwohlfahrt sah er einen weiteren Beleg für den Status “Sozialstadt Mitterteich”. Die Stadt habe von Beginn an die Pläne der AWO unterstützt. Für die Arbeiterwohlfahrt sei das Projekt ein finanzieller Kraftakt gewesen.

Hannelore Bienlein-Holl dankte allen sieben AWO-Ortsverbänden im Landkreis. Nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung von deren Seite seien die Arbeiten erst möglich geworden. “Wir sehen Sinn und Notwendigkeit dieser Maßnahme”, sagte sie. Jetzt freuen sich die Verantwortlichen auf die Einweihung am 1. April.

Quelle: “Der neue Tag” – 12. März 2011