Seit vergangener Woche ist ein Teilbereich der Heilpädagogischen Tagesstätte des SOS-Kinderdorfes Oberpfalz im „AWO-Haus der Pflege“ untergebracht. Jeweils nach dem Unterricht werden bis zu neun Kinder vor Ort betreut. Erst nehmen sie gemeinsam ein Mittagessen ein, später erledigen sie unter Aufsicht die Hausaufgaben. Jeweils am Abend werden sie wieder nach Hause gefahren. AWO-Geschäftsführerin Hannelore Bienlein-Holl und AWO-Ortsvorsitzende Angelika Würner freuen sich, dass ihre Räume eine neue Nutzung erfahren. Während die Erzieherinnen zum Start Blumen erhielten, gab es für die kleinen Gäste Spielsachen, welche freudig angenommen wurden. Die Tagesstätte des SOS-Kinderdorfs betreut die Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren täglich von Montag bis Freitag. Die offizielle Einweihung soll erst Anfang 2012 erfolgen. Im Bild ein Großteil der betreuten Kinder mit (von links) Lea Konrad (Erzieherin in Ausbildung), Leiterin Beate Meyer und Hannelore Bienlein-Holl sowie (von rechts) Erzieherin Johanna Meier und Angelika Würner.

Quelle: “Der Neue Tag” – 19.09.2011