Lobende Worte und Geschenke gab es jetzt bei einem Termin im “Haus der Pflege” für einige Mitarbeiterinnen der Arbeiterwohlfahrt nach erfolgreicher Aus- und Fortbildung. Sabine Riediger, Melanie Kleinpeter und Bettina Rahn haben sich zu Pflegefachkräften weitergebildet. Das Trio hatte auch schon die Ausbildung bei der AWO absolviert und bleibt weiterhin der Ambulanten Krankenpflege der Arbeiterwohlfahrt treu.

“Dass wir im vergangenen Jahr alle unsere drei Auszubildenden überzeugen konnten, unserem Unternehmen treu zu bleiben, macht uns sehr stolz”, sagte Pflegedienstleiter Michael König und gratulierte zur Weiterbildung. Gleichzeitig betonte er, wie schwierig es sei, gerade jetzt in der Zeit der Pandemie ausreichend qualifiziertes Pflegepersonal zu finden.

Sindy Hermann hatte sich zur Kauffrau für Büromanagement fortgebildet, Daniela Wiesner hat einen Aufbaukurs für die Leitung von Pflegediensten erfolgreich absolviert. Wiesner wird in gemeinsam mit Michael König das Team der Ambulanten Krankenpflege der AWO leiten.

Glückwünsche gab es zudem vom AWO-Kreisvorsitzenden Edwin Ulrich, der die Wichtigkeit der Aus- und Fortbildung betonte. Als kleines Präsent gab es Blumensträuße für die geehrten Mitarbeiterinnen.

Erfolgreiche Fortbildungen: AWO würdigt Mitarbeiterinnen

Die Arbeiterwohlfahrt würdigte fünf Mitarbeiterinnen für die erfolgreichen Aus- und Weiterbildungen (vorne von links): Melanie Kleinpeter, Sindy Hermann und Sabine Riediger sowie (hinten von links) Bettina Rahn, Daniela Wiesner, Kreisvorsitzender Edwin Ulrich und Pflegedienstleiter Michael König.

Bild & Text: jr für onetz.de